Rums, die auch Whisky-Liebhaber begeistern

Rum Empfehlungen für Whisky-LiebhaberWhisky ist nicht gleich Whisky und Rum ist nicht gleich Rum

Bei uns im Ladengeschäft, oft im Rahmen eines Tastings, mussten wir schon des Öfteren schmunzeln über den ein oder anderen strikten „Nur-Whisky-Trinker“. Viele von Ihnen konnten wir bei einer Blindverkostung eines von uns gewählten Rums überraschen. „Ist das wirklich Rum“? Ja, ist es. Es gibt sie, die Rums für Whisky-Liebhaber.

Während es beim Whisky durchaus bekannt ist, dass es eine enorm große Palette an unterschiedlichen Stilrichtungen gibt (die rauchigen Islays, die sanften Speysider, die kräftigen Bourbons, …), trauen viele der Gattung Rum in Sachen Geschmacks-Vielfalt nicht besonders viel zu. Dabei gibt es auch bei den Rums durchaus eine gewaltige Bandbreite unterschiedlicher Stilrichtungen. Längst nicht alle sind süß und cremig. Manche Rums tragen trockene Noten mit mehr oder weniger ausgeprägten Holznoten in sich. Dazu existieren Rum-Sorten mit viel, wenig oder gar keinen Fruchtnoten, mit oder ohne Karamell, Vanille, Zimt, Lakritz, … – und es gibt sogar rauchige Rums. Ganz recht, auch das ist kein Vorrecht von Whiskys. 🙂

Wenn Sie nun Lust auf Rum bekommen haben, dann stöbern Sie doch einfach durch die Rum-Empfehlungen, die wir für Sie zusammengetragen haben und die unserer Erfahrung nach insbesondere bei Whisky-Fans sehr gut ankommen.

 

Ron Zacapa: der „Klassiker“ unter den Rums für Whisky-Liebhaber

Während die meisten Rums aus Melasse hergestellt werden, werden die Zacapa Rums aufwändiger und teurer produziert, nämlich direkt aus dem Zuckerrohrsaft. Dies macht sich auch im Geschmack des Rums bemerkbar – die Zacapa Abfüllungen sind durch die Bank deutlich weniger süß als die klassischen Melasse-Rums. Für die Reifung verwendet Zacapa ausgebrannte Eichenfässer, in Kombination mit einem Finish im Sherry Fass – eine Fass-Kombination, die Ihnen als Whisky-Fan sicherlich bekannt sein wird.
Das eigentlich spannende an den Zacapa Rums ist aber die unglaubliche Aromenvielfalt, die diese Range zu bieten hat und die der eines richtig guten Whiskys in nichts, aber auch gar nichts nachsteht.
Unsere Empfehlung fürs erste Kennenlernen von Ron Zacapa: der Centenario 23

 

Mount Gay: Ein rauchiger Rum-Geheimtipp aus Barbados

Eine unheimlich spannende Kombination aus Rum und Rauch, die fast vergessen lässt, das Islay nicht in der Karibik liegt…

Probieren Sie selbst:

ein vortrefflicher Vertreter wäre der Mount Gay XO Peat Smoke. Ein Barbados Rum, der gekonnt die Brücke zwischen Islay Rauch und cremigen Schokoladennoten schlägt.

 

 

Flor de Cana: Nuancenreichtum aus Nicaragua

Eine Besonderheit der Flor de Cana Destillerie ist, dass in jeder Abfüllung nur Rums eines Jahrgangs enthalten sind. Dieses Verfahren ist eher bei Whisky üblich, bei Rum eher die Ausnahme. Normalerweise werden für eine Rum Abfüllung mehrere, meist verschieden alte Rums miteinander verschnitten. Ebenfalls sehr gebräuchlich ist das sogenannte Solera-Verfahren. Dabei werden bestimmte Rums mehrerer Jahrgänge miteinander vermählt, bevor sie in die Flasche gebannt werden.
Bei Flor de Cana jedoch befindet sich, wie gesagt, nur der Rum des Jahrgangs, der auf dem Etikett angegeben ist, in der Flasche.
Geschmacklich tun sich die Flor de Canas insbesondere durch ihren Nuancenreichtum hervor, was ihnen bereits auf zahlreichen Spirituosen-Competitions Bestnoten beschert hat. Obschon die Rums ganz klassisch aus Melasse hergestellt werden, sind sie doch eine Spur trockener als „herkömmliche Melasse Rums“, weshalb sie erfahrungsgemäß insbesondere bei Whisky-Fans besonders gut ankommen.
Zum Einstieg in Flor de Cana Welt empfehlen wir den 18-jährigen.

 

Vizcaya VXOP: der perfekte Begleiter zur Zigarre

Hier ist ein weiterer Rum aus Zuckerrohrsaft, der mit einem enorm breiten Aroma-Spektrum Whisky-Liebhaber begeistert. Mindestens 8 Jahre lang reifte dieser Karibe – ein Rum Blend im Übrigen – in ehemaligen Bourbonfässern, die dem Vizcaya sagenhaften Tiefgang verleihen und wohl auch mit ein Grund sind, warum dieser Rum besonders bei Whisky Fans gut ankommt.
Geschmeidig am Gaumen, mit einer zurückhaltenden Süße von Karamell, fruchtigen Tönen und einer Spur Rauchigkeit, brilliert der Vizcaya mit einem Nuancenreichtum, der locker mit einem High Class Whisky mithalten kann.

Der Vizcaya VXOP ist unsere erste Wahl, wenn es um einen schönen Begleiter zu einer edlen Zigarre geht.