Weisshaus zu Besuch in der Genussakademie Vils

Ein Teil unseres Teams machte sich vor kurzem auf nach Vils in die Genussakademie von Andreas Heiß. Vor Ort kann man die verschiedensten Kurse besuchen – das Angebot reicht von Schnaps brennen über die Herstellung von ätherischen Ölen bis hin zu Kaffee-Kursen und noch vielem mehr. Wer sich einen Überblick darüber verschaffen möchte kann sich gerne mal die Webseite dazu anschauen: https://www.genuss-akademie.tirol/

Das Gin-Seminar Teil 1 – die Theorie

Wir haben uns für das große Gin-Seminar entschieden und trafen uns an zwei Abenden in der Genussakademie. Im ersten Teil des Kurses befassten wir uns vor allem mit der Theorie. Dabei erfuhren wir alles über die Geschichte, die Herstellung, die Rohstoffe, die Gin-Qualitäten und die Wahl des richtigen Tonics. Besonders interessant war dabei auch zu erfahren, welches Tonic zu welchem Gin passt. Beispielweise harmoniert ein mediterraner Gin mit Noten von Rosmarin, Zitrone und Wacholder perfekt mit einem mediterranen Tonic. Ein klassischer Gin kann auch mal mit ausgefalleneren Tonic-Sorten kombiniert werden.

Das Gin-Seminar Teil 2 – die Praxis

Im praktischen Teil bekam jeder Teilnehmer eine Destille und durfte seinen Gin ganz nach den eigenen Geschmacksvorstellungen zusammenstellen. Wir zogen also mit Tellern los und bedienten uns an der unglaublich großen Botancial-Auswahl der Genuss-Akademie. Selbstverständlich gab uns Andreas Heiß dabei den einen oder anderen heißen Tipp. Zuvor hatte sich natürlich jeder gründlich überlegt in welche Richtung die Eigenkreation gehen soll. Vom Schoko-Bananen Gin bis hin zum floral geprägten Tropfen war wirklich alles geboten. Abschließend genossen wir unsere individuellen Gins mit dem passenden Tonic. Der eigene Gin durfte nach dem Seminar mit nach Hause genommen werden.

Unser Fazit

Das große Gin-Seminar lohnt sich auf jeden Fall für alle, die gerne einmal einen Blick hinter die Kulissen der Gin-Herstellung werfen möchten. Uns hat der praktische Teil besonders gut gefallen, da wir hier sehen konnten wie vielseitig die verschiedenen Geschmacksrichtungen sein können. Ein großes Lob geht an dieser Stelle an Andreas Heiß – wir hatten alle viel Spaß und können die Genussakademie Vils mit bestem Gewissen weiter empfehlen.