Santiago de Cuba

Natürlich passen Zigarren und Rum bestens zusammen. Und wo gibt es die besten Zigarren? Genau, auf Kuba. Und ebenso ist Kuba eine Rum-Hochburg mit einer Produktpalette, die weit über den berühmten Havana Club hinausgeht. Das Land der Kolonialhäuser, der lebensfrohen Musik, der Zigarren und der Revolutionäre ist auch das Land von Santiago de Cuba Rum. Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise, gönnen sich einen Schluck von Santiago de Cuba Rum Extra Anejo 12 YO und vertiefen Sie Ihr Wissen über kubanischen Rum.

Filter
Santiago de Cuba Extra Anejo 12 YO Rum 40% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(59,86 € / 1 Liter)

41,90 €
-25%
Santiago de Cuba Extra Anejo Superior 11 YO Rum 40% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(42,71 € / 1 Liter)

29,90 € 39,90 € 1 (25.06% gespart)
Santiago de Cuba Extra Anejo 20 YO Rum 40% vol. 0,70l

Nicht mehr verfügbar

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(171,29 € / 1 Liter)

119,90 €
-5%
Santiago de Cuba Extra Anejo 25 YO Rum 40% vol. 0,70l

Nicht mehr verfügbar

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(407,00 € / 1 Liter)

284,90 € 299,00 € 1 (4.72% gespart)
Santiago de Cuba Isla del Tesoro Rum 40% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(571,29 € / 1 Liter)

399,90 €

Wo kubanischem Rum einst das Leben eingehaucht wurde

Klar, Havana kennt jeder, also den Rum. Doch Kuba hat weitaus mehr an Rum Vielfalt zu bieten. Zu Hochzeiten des kubanischen Rums gegen Ende des 18. Jahrhundert beherbergte der Inselstaat inmitten der Karibik sogar mehr als 1.000 Rum-Brennereien. Die Revolution führte jedoch dazu, dass die meisten Brennereien schließen mussten - heute sind nur noch drei große Produktionsstätten aktiv. Diese aber bringen dafür zahlreiche und vor allem hochwertige Rum-Abfüllungen auf den Markt.
Die Anlagen, in denen Santiago de Cuba Rum hergestellt wird, ist dabei die Größte und Älteste. Bereits seit 1862, lange vor der Machtübernahme der Revolutionäre und der damit einhergehenden Enteignung und Verstaatlichung vieler Betriebe, wird hier feinster Rum destilliert. Noch immer ist Zuckerrohrmelasse der Ausgangsstoff, natürlich nur Zuckerrohr vom Karibikstaat Kuba selbst. Gebrannt wird in riesigen Kolonnenbrennanlagen, bei dessen Anblick einem schon fast ein wenig schwindelig wird. Und obwohl die Brennerei und der Rum Santiago de Cuba im Land einen hohen Stellenwert haben, fristet die Rum-Marke weltweit noch immer ein kleines Schattendasein.

Unter Führung von Diageo gelingt Santiago de Cuba Rum der Durchbruch

Sicherlich erschwerten die Handelsembargos der USA und auch die wirtschaftlichen Trump-Wirrungen bezüglich des Handels anderer Länder mit Kuba den weltweiten Erfolg von Santiago de Cuba Rum. Dies ändert sich glücklicherweise in Zukunft, denn bei der Corporación Cuba Ron weiß man um die Popularität des Rums. Die Corporación Cuba Ron ist ein staatliches Unternehmen, das auch Havana Club und zahlreiche weitere Spirituosen- und Weinproduzenten unter seinen Fittichen hat.
2019 entschied man sich für eine Zusammenarbeit mit dem Spirituosenmogul Diageo, was wohl viele Rum-Genießer auf der Welt und außerhalb Kubas freuen wird. Seither können nun weitere Märkte erschlossen werden und Santiago de Cuba Rum hat nun gute Chancen auf den „internationalen Durchbruch“. Diageo macht dies verständlicherweise nicht aus Gutmenschentum und Genuss-Leidenschaft. Faktisch ist nämlich der Markt für Rum im Premiumsegment einer der am stärksten Nachgefragtesten. Besonders in Europa. Hier zeigt sich einmal mehr, dass die Spirituosenindustrie und vor allem die Konsumenten mehr und mehr einen anspruchsvollen Gaumen entwickeln. Und der Santiago de Cuba Rum wird diesen hohen Ansprüchen gerecht.

Santiago de Cuba Rum: Wo man sich noch Zeit lässt für die Fassreifung

Zweifelsohne ist eines der Aushängeschilder bei Santiago de Cuba Rum die besonders lange Fassreifung. Zehn, zwölf und auch 20 Jahre sind hier keine Seltenheit. Und dabei muss man immer im Hinterkopf behalten, dass der Reifeprozess in tropischen Gefilden deutlich schneller vonstattengeht, als beispielsweise in Nordeuropa. Also dürfen Sie von einem Zehnjährigen Santiago de Cuba Rum bereits höchste Qualität erwarten. Wir geben einen kleinen Überblick:

  • Santiago de Cuba Extra Anejo 12 YO: Fast wie eine weibliche kubanische Schönheit, so ist auch dieser Rum recht voll, kräftig und zugleich mild und anschmiegsam. Beim Nosing treten zuerst die fruchtigen Komponenten vor, die an Zitronen und Kirschen erinnern. Freuen Sie sich anschließend auf Toffee und Vanille, auf etwas Schokolade und einen Hauch Würze. Stilecht wird dieser Rum natürlich bei Zimmertemperatur genossen und darf gerne mit einer guten Zigarre kombiniert werden.
  • Santiago de Cuba Rum Extra Anejo 20 YO: Auch hier fällt einem beim Genuss des so wohlgereiften Rums gleich ein Wort ein: mild. Das sind sie nun mal, die Rums von Santiago de Cuba, herrlich mild. Und dennoch haben sich in 20 Jahren der Fassreifung zahlreiche Aromen angesiedelt. Den Gaumen erwarten Vanille, etwas Tabak und Schokolade- sowie Fruchtnoten von Pfirsichen und Aprikosen und eine Auswahl an Gewürzen (darunter Zimt und Muskat).
  • Santiago de Cuba Rum Extra Anejo 25 YO: Ein Rum, der eine Hommage an seinen Ursprungsort herstellt. Anlässlich der 490-Jahr-Feier der Stadt Santiago de Cuba wurde diese limitierte Abfüllung herausgebracht. Man merkt diesem Premium-Rum seine 25 Jahre Reifezeit deutlich an und man darf sich auf ein intensives Aroma von Trockenfrüchten, Holz und Karamell freuen sowie einen schier endlosen Abgang. Dazu diese Komplexität und reichhaltige Tiefe – einfach ein wahrer Gaumenschmeichler.
  • Santiago de Cuba Rum Isla del Tosoro Rum: Hier einmal ein Ron Santiago de Cuba in wahrlich ausgefallener Optik – da kommen direkt Seefahrer-Gefühle auf. Oder Piraten-Flair, je nachdem, was einem so vorschwebt. In jedem Fall steckt in der formschönen Keramikflasche (die wiederum in einer hölzernen Schatztruhe steckt) ein feiner Rum mit fruchtigen Nuancen (Orange und Aprikose) und den herberen Komponenten von Kaffee, Schokolade und braunem Zucker.

 

Santiago-de-Cuba-Rum