The Arran

Arran Whisky wird auf der wunderschönen schottischen Insel Arran hergestellt. Die Bedingungen für die Herstellung von feinsten Single Malts sind hier optimal. Überzeugen Sie sich selbst und kosten Sie einen der exquisiten Single Malts von The Arran, wie den Arran Whisky Amarone Finish.

Filter
The Arran 10 YO Single Malt Whisky 46% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(64,14 € / 1 Liter)

44,90 €
The Arran Amarone Finish Whisky 50% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(78,43 € / 1 Liter)

54,90 €
The Arran Port Cask Finish Whisky 50% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(78,43 € / 1 Liter)

54,90 €
The Arran Sherry Cask The Bodega Whisky 55,8% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(78,43 € / 1 Liter)

54,90 €
The Arran Sauternes Finish Whisky 50% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(78,43 € / 1 Liter)

54,90 €
The Arran Quarter Cask The Bothy Whisky 56,2% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(74,14 € / 1 Liter)

51,90 €
The Arran Machrie Moor Whisky 46% vol. 0,70l

Nicht mehr verfügbar

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(69,86 € / 1 Liter)

48,90 €
The Arran Machrie Moor Cask Strength Whisky 56,2% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(78,43 € / 1 Liter)

54,90 €
The Arran Machrie Moor 10 YO Peated Malt Whisky 46% vol. 0,70l

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lebensmittelkennzeichnung

(95,57 € / 1 Liter)

66,90 €

Arran Whisky: Ein Blick in die Geschichte

Im frühen 19. Jahrhundert gab es mehr als 50 Whisky-Brennereien auf Arran, die meisten von ihnen illegal und sorgfältig vor den Augen der Steuereintreiber versteckt. Die Whiskys wurden heimlich auf das Festland verschifft und dort genossen. Die Insel Arran ist wirklich schön und einzigartig. Mit ihren Bergen, Tiefebenen, Tälern, Seen und Königsschlössern ist auf der kleinen Insel die ganze Szenerie Schottlands präsent und wird deshalb auch liebevoll "Schottland in Miniatur" genannt. Die Isle of Arran ist Heimat von etwas mehr als 4.500 Menschen. Die Silhouette der Insel ziert auch das Etikett vieler der Abfüllungen des Arran Whisky Kernsortiments.

Die Arran Whisky Distillery wurde 1995 bei Lochranza, im Norden der Insel, in Betrieb genommen. Ein Jahr nur, nachdem mit dem Bau der Brennerei begonnen wurde. In der Gegend um Lochranza finden sich die idealen Bedingungen für die Herstellung von Whisky. Denn hier gibt es das reinste Wasser in ganz Schottland – auf dem Weg von den Berggipfeln wird es ganz natürlich durch den Granit, den es durchfließt gereinigt und später, in den Ebenen, durch den Torf aufgeweicht. Auch das Klima in Arran ist für Whisky perfekt! Ein relativ warmes Mikroklima, die warmen Strömungen des Golfstroms und die gute Luft in den Bergen und am Meer sind optimal für die Reifung der Single Malts. Kein Wunder, dass Arran Whisky einen hervorragenden Ruf genießt, wenn es um high class Scotch geht.

Dem guten Renommée sein Dank reichten die Kapazitäten in der Arran Whisky Distillery in Lochranze bald nicht mehr aus, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Und so wurde kurzerhand eine zweite Brennerei errichtet, in Lagg, ganz im Süden der Ei-förmigen Insel.

The_Arran4msrNhx0fOGJu

Besuch aus dem Königshaus und aus Hollywood

Während die Brennblasen bei The Arran Whisky bereits seit zwei Jahren auf Hochtouren liefen, stattete ihre Majestät höchstpersönlich der Insel-Destillerie einen Besuch ab und eröffnete offiziell das hiesige Besucherzentrum. Besonders die Enkel Harry und William konnten sich an diesem Tag freuen, bekamen sie doch jeder ein Fass The Arran Whisky geschenkt. Die lagern übrigens nach wie vor im besten Warehouse der Destillerie. Ob wir allerdings eine Flasche vom Prinzen-Whisky der Insel bekommen, ist wohl mehr als fraglich.
Zu einem anderen Jubiläum ließ sich Hollywood-Star Ewan McGregor blicken: Er war einer derjenigen, die 1998 den ersten fertigen Arran Whisky verkosten durfte. Und ja, auch er bekam ein Fass geschenkt, angeblich lagert es direkt neben den Fässern der Königsfamilie. Die Reifung der Whiskys kann man im Hause The Arran natürlich nicht beeinflussen, und so wurde das Sortiment anfangs nur sehr langsam erweitert, erst um den 10-Jährigen, dann um den 14-Jährigen und schließlich auch um einen 18 Jahre alten Single Malt. Arran hat sich in der Whisky-Welt etabliert, hatte Fuß gefasst, die Reifekeller mit spannenden Whisky vollgepackt und auch das optische Rebranding im Jahr 2019 scheint die Whisky-Fangemeinde anzusprechen. The Arran ist bereit, seinen Siegeszug um die Welt anzutreten.

Arran Whisky: Alles begann mit Crowd-Funding

Als Harold Currie und David Hutchinson ihrer Zeit die Arran Whisky Destillerie gründeten, verließen sie sich auf ein Finanzierungssystem, was in den 1990er Jahren noch etwas untypisch war. Crowd-Funding nennen wir es heute. Damals baten sie sozusagen private Finanziers um Geld im Tausch gegen den in einigen Jahren abfüllbaren Whisky. Das Konzept ging auf, für beide Seiten. Allein die „Whisky-Aktien“ brachten damals mehr als eine halbe Million Pfund ein. Heute fließen jährlich gut 1,2 Millionen Liter New Make Spirit von der Destillationsanlage in die Fässer. Und Fässer sind das Stichwort, denn bei The Arran scheut man nicht vor Experimenten. Hier eine kleine Kostprobe an ausgefallenen Finishes:

  1. The Arran Amarone Finish: Hier dient Italien als Geschmacksgeber- Nach der Reifezeit im klassischen Ex-Bourbonfass geht es für den Whisky noch einmal ins Amarone-Fass, der einstigen Heimat des sehr kräftigen italienischen Rotweins.
  2. The Arran Sherry Cask The Bodega: Ein recht neuer Vertreter im Kernsortiment von The Arran Whisky. Dieser Whisky verbringt seine komplette Reifezeit in Ex-Sherry-Fässern, was ihn zu einem fruchtigen Dram mit Schoko-Note und Feige macht.
  3. The Arran Port Cask Finish: Ein schöner Begleiter am Abend, der nach Zimt und Äpfeln riecht, der den Gaumen mit Trockenfrüchten, Vanille und Honig schmeichelt und der mit einem bitter-süßen Abgang begeistert.
  4. The Arran Sauternes Finish: Seine ersten acht Jahre der Reifung verbringt er in Ex-Bourbonfässern, bevor es zum süßen Finish ins Sauternes-Fass geht. Ein herrlicher Dessert-Dram, der nur so voll Honigsüße und Fruchtaromen strotzt.


Und wer in dem großen Sortiment von The Arran einen rauchigen, torfigen Scotch sucht, der findet ihn mit dem The Arran Machrie Moor. Seit 2019 wird der torfige Malt in der Schwesterbrennerei in Lagg gebrannt, doch noch immer sind einige Flaschen aus der Lochranze-Brennerei verfügbar. In jedem Fall erwartet Sie ein Dram voll kräftiger Textur, voll Fruchtaromen und einer guten Portion Rauch. Und übrigens erkennt auch die Fachjury die Leistung an, welche auf der Insel Arran gebracht werden:

  • 2019: Gold Outstanding für den 18 YO Single Malt von Arran Whisky
  • 2019: Gold für den 10 YO Single Malt
  • 91,5 Punkte von Jim Murray für den Machrie Moor