Rochelt Weichsel 50% vol. 0,10l Flachmann
 
 
 
https://www.weisshaus.de/media/image/thumbnail/t-BB2D294CF03CB412B48F22E9C6EE0EB859ef47d47e8aa_57x57.jpg https://www.weisshaus.de/media/image/thumbnail/t-65DE0FD5698E574D5C3F1D3665B7B75259ef47d51388c_57x57.jpg
https://www.weisshaus.de/media/image/thumbnail/t-BB2D294CF03CB412B48F22E9C6EE0EB859ef47d47e8aa_720x600.jpg https://www.weisshaus.de/media/image/thumbnail/t-65DE0FD5698E574D5C3F1D3665B7B75259ef47d51388c_720x600.jpg

Rochelt Weichsel 50% vol. 0,10l Flachmann

Rochelt
Star Rating(0)
Bestell-Nr.: A5001026
D Sofort lieferbar
Lieferfrist: 1-3 Werktage³
  • Inhalt: 0,10
  • Besonderheiten: Jahrgangsbrand
  • Herkunft: Tirol
  • Preisgruppe: 20 - 50 €
  • Hersteller: Rochelt
aLebensmittelkennzeichnungBrennerei Rochelt GmbH
Innstraße 2
6122 Fritzens
Österreich
49,00 € *
Inhalt:0,1 l
Grundpreis:1 l = 490,00 € 2


 

Rochelt Weichsel 50% vol. 0,10l Flachmann

Die von der Brennerei Rochelt verwendeten Weichseln (Sauerkirschen) werden in der südlichen Steiermark vollreif geerntet. Für den Edelbrand werden drei besonders aromatische Sorten (Kelleries 16, Köröser und Gorsem) verwendet. Gleich nach der Ernte werden die pflückfrischen Kirschen vor Ort natürlich vergoren (ohne künstliche Zusatzstoffe). Wenn die Maische vollendet ist, wird sie zu Rochelt ins Inntal gebracht. Dort findet der zweifache Brennvorgang statt. Hierbei wird der Mittellauf – das gewünschte Herz des Brandes – aus dem Destillat extrahiert. Das Herz ruht anschließend, zum weiteren Aromaausbau – mindestens 6 Jahre in offenen Glasballons.

Nase: klare, reine Fruchttöne mit diskreter Steinnote im Hintergrund.

Gaumen: seidig und weich im Mund, mit wohlbalancierter Textur aus saftigen Kirschen und Mandelnoten.

Finish: langes, fruchtig-würziges Echo.

Der Rochelt Flachmann wird in einer eigenen Holzkiste verpackt und ist in zehn unterschiedlichen Füllungen erhältlich: Gravensteiner Apfel, Williamsbirne, Wachauer Marille, Mirabelle, Weichsel, Waldhimbeere, Der Inntaler, Schwarzer Holunder, Muskattraube und Quitte.

Interessantes
Die ursprüngliche Heimat der Sauerkirsche vermutet man in der asiatischen Schwarzmeerregion. In Zeiten der römischen Ost-Expansion, verleibte sich das Imperium Romanum nicht nur die östlichen Regionen sondern auch gleich eine Vielzahl an kulturellen Errungenschaften und auch ein Unzahl an botanischen Neuheiten ein (wie den Kirschbaum). Als dann Rom seine Augen gen Norden in das dunkle Reich der Kelten und Germanen richtete, brachten die wanderfreudigen Legionäre die Kirsche praktischerweise gleich mit. Seitdem ist die vitaminreiche, äußerst ertragreiche und recht anspruchslose Vertreterin der Rosengewächse auch bei uns beheimatet. Und mittlerweile aus unseren Obstgärten nicht mehr wegzudenken.

 

 

 

Zuletzt angesehene Artikel

f